Wir sind ein fröhliches Team mit ganz unterschiedlichem Werdegang. Jede(r) von uns kann auf ihrem/seinem angebotenen Gebiet entsprechenden Qualifikationen der Aus- und Fortbildungen nachweisen.
(Persönliche Websites im Namen hinterlegt.)

Ich bin Heilpraktikerin für Osteopathie und Yogatherapie und gebe als zertifizierte Yogalehrerin seit 15 Jahren Gruppen- und Einzelunterricht.

Mein Interesse an Gesunderhaltung und ganzheitlicher Medizin ist stets gewachsen, sodass ich – ursprünglich im kaufmännischen  Bereich tätig –  einen Heilberuf erlernt habe. Yoga ist  ein Weg ganzheitlicher Therapie und ich habe große Freude daran, mein Wissen weiterzugeben und den Menschen zu helfen, körperliche Beschwerden zu lindern bzw. sich so fit zu halten, dass sie gar nicht erst auftreten.

Mein Unterrichtsstil ist bekannt dafür, dass es bei mir immer „etwas sportlicher“ zugeht, vielleicht auch, da ich viele Jahre als Trainerin im Fitnessbereich tätig war. Doch gerade in meinen Hatha Yoga Präventionskursen lege ich großen Wert darauf, dass ich jeden abhole und jeder seinen Yoga genießen kann –  mit Körper, Geist und Seele.

Ich entdeckte früh meine Freude und Hingabe zum Sport und den fließenden Bewegungen des Modern Dance. So absolvierte ich 1983 meine Ausbildung zur staatl. gepr. Gymnastiklehrerin und arbeitete in diesem Bereich als Leitung unterschiedlicher Sportgruppen. Bald stand dann mein Entschluss fest, mir anhand einer Ausbildung zur Physiotherapeutin tieferes Wissen über den Körper und dessen Besonderheiten anzueignen und meinem Wunsch nachzugehen, anderen Menschen  bei körperlichen Beschwerden helfen zu können. Somit schloss ich meine Ausbildung 1996 an der Wannsee- Schule in Berlin ab und arbeite seither in der Physiotherapie.

1998 zog es mich nach Bayern, wo meine inzwischen 20-jährigen Zwillinge auf die Welt kamen. Hier begann ich , neben der Physiotherapie Gymnastikgruppen aufzubauen und in meinem eigenen Studio bot ich Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik sowie Tanz an. Für Wellness sorgte ich hier mit Kursen für Entspannung und Anwendungen in Massage und Lymphdrainage.

Seit 2015 lebe ich wieder in Berlin. 2018 absolvierte ich eine Ausbildung zur Pilates- Lehrerin bei der ESAB und gebe zusätzlich zu den bereits bestehenden Kursen Pilates- Kurse.

Yoga begeistert mich als ganzheitliches Lebenskonzept und ergänzt meine privaten und beruflichen Schritte in ein erfülltes Leben. Ich wählte die Ausbildung im Medical Yoga, weil mich die gesundheitsorientierte Bewegung in meinem Leben begleitet  und ein wichtiger Schritt auf dem Weg ist, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Es liegt mir am Herzen, dies in den Kursen weiterzugeben.

Ich bin 1965 im – nun wieder schönen-  Schönebeck an der Elbe geboren. Seit 30 Jahren ist Berlin meine Heimat. 2007 hatte ich meine erste Yoga Stunde – und es hat mich nicht mehr losgelassen:

2014 absolvierte ich meine Ausbildung zum Yoga Lehrer bei Tina Lobe. Durch eine Unfallverletzung zeitweise außer Gefecht gesetzt, fand ich die unterstützende Genesung in der Spiraldynamik. In 2015 folgte die Fortbildung „Yoga-Therapie“ . In den Jahren 2016 und 2018 erwarb ich bei Lilla Wuttich – Dozentin der Spiraldynamik – die Auszeichnungen „Fachkraft Spiraldynamik“ und „Intermediate Spiraldynamik“. Außerdem belegte ich bei der Akademie für Gesundheit eine Pilates Ausbildung.

…wer hätte gedacht, dass diese eine erste Yoga Stunde mich so weit gebracht hätte…Pflanze einen Samen und schau´ , was daraus entsteht!

Ich bin zertifizierte Yogalehrerin, und im Rahmen meines Konzepts Coyoflow als systemischer Coach in den Lebensbereichen Persönlichkeitsentwicklung, Entspannung und Stressmanagement tätig.

Seit über 20 Jahren gebe ich als Gesundheitscoach und zertifizierte Yogalehrerin Gruppenkurse sowie Personal Trainings. Die Bewegung liegt mir im Blut und hat mir bereits in der Kindheit viel Freude bereitet. Im Alter von 16 Jahren begann ich als Trainerin zu arbeiten, und bildete mich durch diverse Fortbildungen im Gesundheits- und Fitnessbereich stetig weiter.

In den letzten Jahren widme ich mich beim Unterrichten ausschließlich meiner Passion dem Yoga. Mein Yoga-Stil ist geprägt durch Elemente des Anusara Yoga. Anusara ist ein ganzheitlicher Hatha-Yogastil. Im Mittelpunkt steht eine „herzorientierte Praxis“ in der die Asanas durch universelle Ausrichtungsprinzipien körperfreundlich praktiziert werden können.

Eine wirkungsvolle Ergänzung zum Yoga ist für mich das Coaching im Bereich Persönlichkeitsentwicklung. Im Rahmen des Coyoflow-Coachings unterstütze ich Menschen dabei, ihre Potenziale im privaten oder beruflichen Kontext zu erkennen, zu stärken und zu nutzen.

Ich bin überzeugt davon, dass Yoga und Coaching auf körperlicher und mentaler Ebene perfekte Selbsthilfemittel sind, um Wege zu finden, sich selbst und dem täglichen Leben mit Achtsamkeit und positiver Energie zu begegnen.

Ich bin ausgebildete Viryayoga und Yin Yoga Lehrerin und habe seit den 1990er Jahren die unterschiedlichsten Yogastile, wie z. B. Iyengar Yoga, klassisches Yoga, Ashtanga Yoga, Jivamukti Yoga und Anusara Yoga kennenlernen und praktizieren dürfen. Mit Viryayoga und Yin Yoga habe ich schließlich «meine» Yogaformen gefunden.
Von 2004-2014 lebte ich in Norwegen und absolvierte 2012 im Nordic Yoga Institute in Stockholm meine Viryayoga Grundausbildung. Seitdem habe ich dort diverse Viryayoga Weiterbildungen besucht. Viryayoga ist eine ganzheitliche, dynamische und gesundheitsfördernde Form des Yoga, bei der viel Wert auf die anatomisch korrekte Ausführung der Praxis gelegt wird. Jede Position baut auf der vorhergehenden auf und schafft damit als Ganzes ein stärkendes Yogaprogramm, die Deine Beweglichkeit und Kraft verbessert.
2015 machte ich dann bei Murielle und Sebastian Pucelle den ersten Teil einer 150 stündigen Yin Yoga Lehrerinnen Ausbildung. Das ruhige, meditative Yin Yoga bildet die perfekte Ergänzung zum aktiven dynamischen Viryayoga.
Beim Yoga können wir mit Hilfe unseres Körpers aus einem oft leistungsorientieren Tun in einen Zustand des akzeptierenden, lebensbejahenden Seins gelangen. Wir finden Zugang zu unserem Körper, zu unsere inneren Freude, Lebendigkeit und Kraft als auch zu innerer Ruhe und Gelassenheit. Beim Yoga geht es nicht um Leistung, sondern darum, im Augenblick anzukommen und seinen eigenen Körper und Geist zu erforschen. Und es soll Spaß machen!

Über uns 6

Silke Struve

Auf der Suche nach einem Ersatz für das Laufen bin ich nach einem Sportunfall zum Yoga gekommen. Zunächst fühlte sich mein Rücken sensationell gut an – durchgearbeitet und kräftig. Im klassischen Hatha Yoga fand ich Klarheit, Fokussierung und Ruhe. Doch mit Vinyasa Flow kam noch ein weiterer Aspekt dazu – ein Gefühl von strömender, lebendiger Energie. Diesen Moment des glücklichen, angstfreien „Jetzt“ zu erleben, lässt mich immer wieder auf meiner Matte Einkehr halten, und ich freue mich, wenn ich einen Teil davon weiter geben kann. Meine Yogalehrerausbildung mit Schwerpunkt Power Vinyasa Flow, sowie meine Prä- und Postnatal Yoga Ausbildung habe ich bei Spirit Yoga bei Patricia Thielemann absolviert. Ich besuche regelmäßig Workshops und Fortbildungen u.a. bei Dr. Patrick Broome (Jivamukti Yoga), Gurmukh Kaur Khalsa (Kundalini Yoga), Tias Little (Prajna Yoga), Moritz Ulrich (Peace Yoga Berlin) und Bryan Kest (Power Yoga).

Über uns 7

Christin Müller-Kaulich

Seit 2007 bin ich auf meinem Yogaweg. Diesen Weg begann ich, aufgrund verschiedener körperlicher und stressbedingter Symptome in einem kleinen Studio in Lichtenrade. In diesem schönen Ortsteil Berlins wohne und lebe ich mit meinem Mann und meinen beiden Söhnen. Ich arbeite als Sozialarbeiterin. Doch erst durch das Yoga konnte ich ganz annehmen, was meine Berufung ist. Mein Yogaweg führte mich durch Intensiv-Yoga, über Aktiv-Yoga, sanften und meditativen Yoga hin ins exaltoYoga. Dort fand ich die Inspiration und Intention zu meiner Yoga-Ausbildung, die ich im Oktober 2019 im Shakti Yogaloft Berlin mit dem Zertifikat der 500h Hatha-Yoga Ausbildung erfolgreich abschloss. Meine Achtsamkeit in den Yogalehrstunden liegt auf den Energiezentren im Körper, dem Öffnen der Chakren, dem Stärken und Spüren der Selbstachtsamkeit. Aus eigener Erfahrung kann ich weitergeben, dass der Schlüssel zu Gesundheit, Glück, Erfolg und dem inneren Gleichgewicht in jedem selbst liegt. Ich liebe es in kleine Meditationen zu versinken, Mantren zu singen und auch in den Yoga-Asanas Körper, Geist und Seele zu verbinden.

In einer Lebensphase, in der ich geplagt von Leistungsdruck und körperlich und seelischen Beschwerden war, fand ich meine Rettung im Yoga. Schnell merkte ich, wie mir eine regelmäßige Praxis im stressigen Alltag half, einen Ruhepol zu finden.

Es gelang mir, mein Interesse für Yoga mit meinem Studium und Lehrerinnenjob zu verbinden und ich praktizierte mit Jugendlichen für meine Abschlussarbeit über Yoga im Unterricht. Mein Wunsch, Yoga außerhalb der Schule zu unterrichten wuchs und ich machte eine Yoga-Ausbildung bei Yoga ist…Berlin bei Cécile Guyomard. Anschließend unterrichtete ich mit viel Freude in einem Reha-Zentrum in Berlin Mitte.

Mittlerweile wohne ich mit meiner kleinen Tochter und meinem Mann in Lichtenrade und freue mich über jeden Einzelnen, der mit mir auf die Matte springen möchte.

Ich habe im Studium 2012 das Yoga kennengelernt und später, während meiner Praktika- und Studienzeit, verstanden, wie wichtig diese Form der Bewegung im Alltag ist. Als aktive Tänzerin in der Schulzeit hatte ich niemals Probleme mit meinem Körper. Doch der Büroalltag hat mir gezeigt, was zu wenig Bewegung mit mir und mit vielen anderen macht. Von da an wurde meine Yogapraxis regelmäßiger.

In meinem Studium in Dänemark habe ich dann Ashtanga Yoga mit dem Einfluss der Alexander-Technik kennengelernt und wusste, dass ich das unbedingt lernen und weitergeben möchte. Diese Mischung verbindet Ashtanga Yoga mit der allgemeinen Wahrnehmung des Körper und fokussiert sich auf Hands-on-Adjustments für die korrekte Ausrichtung in den Asanas.

Nach meiner Ausbildung in Ashtanga Yoga 2017 habe ich 2020 noch eine 2-jährige Yogalehrerausbildung in Hatha Yoga abgeschlossen und auch eine Ausbildung als Prä- und Postnatal-Fitnesstrainerin bei superMAMAfitness während meiner eigenen Schwangerschaft 2020. In dieser Zeit konnte ich selbst erleben, wie wichtig Yoga in jeder Lebenslage ist und wie die Yogapraxis gerade als Schwangere dich vor der Geburt mental und physisch unterstützen kann.

All meine Erfahrungen mit Yoga und der Schwangerschaft möchte ich anderen Frauen vermitteln und sie physisch und psychisch auf ihrer persönlichen Reise durch die Schwangerschaft und Geburt begleiten.

Mein Name ist Alisa. Ich bin Mutter, Yogalehrerin für schwangere Frauen (Prenatal Yoga), sowie für Rückbildung (Postnatal Yoga), sowie werdende Doula (Geburtsbegleiterin).

Die Arbeit mit schwangeren Frauen und Müttern ist mein persönliches Herzensprojekt. Ich bin von der stärkenden mentalen, sowie körperlichen Wirkung von Yoga fest überzeugt. Wir machen kein Esoterisches sumsum, wir schnappen uns das Beste aus den Yoga Asanas, packen es in ein Schwangerschafts- und Rückbildungsgerechtes Kostüm und los geht die Reise zu deinem persönlichen Kraftort – zu dir.

Aus meiner persönlichen Erfahrung als schwangere Frau und Mutter, sowie auch das Feedback was mich von meinen Teilnehmerinnen erreicht, kann ich dir sagen dass die innere Ruhe, die Schwangerschaftsyoga/Prenatal Yoga vermittelt, in Verbindung mit Entspannung und Kraft ein wunderbares Werkzeug sind eine friedliche Schwangerschaft zu genießen. Rückbildungsyoga/Postnatal Yoga hat mich nach der traumatischen Geburt meines Kindes und meiner schwierigen Wochenbett Zeit wieder zurück in meine Welt gebracht, es hat mich stark gemacht und wachsen lassen. Innen wie Außen.

Schwangerschaft und Mutterschaft. Empowerment, Selbstbestimmung und weibliche Urkraft. Das hat mich schon immer fasziniert. Dieser Zauber aus diesem magischen Momenten, sowie die Verbindung mit der Kraft des Yoga, hat mich beschließen lassen, dies weitergeben zu wollen. In Form von Yoga und Geburtsbegleitung.

Über uns 11

Carmen Hearne

Ich bin Carmen und komme aus Südafrika. Ich wohne mit meinem Mann und 2 Kinder in Berlin. Ich unterrichte Yoga seit 2015. Meine Yogalehrer Grund-Ausbildung (200h+) sowie die Bereiche Pränatal und Postnatal habe ich bei Spirit Yoga Berlin absolviert.

Für mich ist Yoga das wirksamste Mittel, um mehr Klarheit, mehr Ruhe und mehr Balance in den Alltag zu bringen. Der ‘Monkey Mind’ kommt zur Ruhe und ich kann mir zuhören. Mein Ziel in meinem Unterricht ist es, genau das an meine Schüler weiterzugeben.

Ich unterrichte einen kraftvollen Vinyasa Flow Yoga. Es ist ein dynamischer Yoga Stil, in dem sich Bewegung und Atmung zu einem fließenden Erlebnis verbinden. Mit dem Fokus auf präziser Ausrichtung werden verschiedene Körperpositionen variiert angeordnet, sodass ein harmonischer und kreativer Fluss von Bewegungsabläufen entsteht. Sie fordern uns körperlich und mental und vermehren unsere Konzentration und Achtsamkeit. Vinyasa Yoga ist Meditation in der Bewegung: Während wir uns von einer Asana in die Nächste begeben, sind wir wirklich im „Hier und Jetzt“ und kommen auf unserer inneren Insel an.

Über uns 12

Philipp Glässer

Bereits als Kind konnte ich die heilsame Wirkung der Akupunktur in der Arztpraxis meiner Mutter in Lichtenrade beobachten und interessierte mich schon früh für asiatische Philosophie. Von 1997 bis 2004 trainierte ich Kampfkunst und lernte hierbei die regenerierende Wirkung des Qigong kennen.

Während meines Jura und VWL Studiums vertiefte ich mich weiter in die asiatische Heilkunde und begann, mit Reiki zu behandeln. Nach dem Studium ging ich für ein Jahr nach Südkorea und bereiste die umliegenden Länder, um fernöstliche Kulturen zu erfahren. Auf Palawan, eine der schönsten Inseln der Philippinen, baute ich ein Gästehaus und lebte dort für sechs Jahre. Hier behandelte ich meine Gäste mit asiatischer Heilkunde und praktizierte gemeinsam mit Einheimischen und internationalen Gästen die Übungen des Qigong. Zur gleichen Zeit lernte ich bei drei unterschiedlichen Meistern die mentalen Aspekte der Kampfkunst, die höheren Chakren des Yoga und die spirituelle Komponente des Flöte spielen kennen.

Nach der Geburt unserer beiden Töchter beschlossen meine philippinische Frau und ich, in Deutschland weiterzuleben, um ihnen die Möglichkeit zu geben, beide Kulturen zu erleben. In Deutschland erwarb ich das Diplom zum Wellnessmasseur und spiele bei regelmäßigen Auftritten der Band Shivoham E-Gitarre und Flöte.

Über uns 13

Anny Warncke

Ich bin Anny, Psychologin und arbeite seit sechs Jahren als Therapeutin für Mind-Body Medizin im Immanuel Krankenhaus Berlin. Ich begleite Gruppen von Menschen mit chronischen Erkrankungen bei ihrer Lebensstilveränderung.

Schon in meiner frühen Jugend fand ich den Weg zum Yoga. Mein starkes körperliches Wohlbefinden nach dem Yoga war der Auslöser , Sport zu meinem Beruf zu machen. Ich bin ausgebildete Gymnastiklehrerin und Sporttherapeutin.

Später entschied ich mich noch für ein Psychologiestudium. In der Zeit des Studiums bekam ich zwei Töchter. Das Leben mit kleinen Kindern und die Herausforderungen des Studiums brachten mich oft an meine Grenzen. In einem MBSR-Kurs (Mindfulness Based Stress Reduction) lernte ich, mit Hilfe von Achtsamkeits- und Meditationsübungen wieder mehr zu mir selbst zu finden. Die Erfahrung, wie eng Körper und Geist miteinander verbunden sind fasziniert mich bis heute. In der Mind-Body Medizin fügt sich für mich alles zusammen, was mich immer schon interessiert und getragen hat. Ich LEBE und LIEBE meinen Beruf und es erfüllt mich zutiefst, Menschen auf ihrem Weg begleiten zu dürfen.

Bewegung und bewusste Entspannung sind aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken – beides gibt mir Kraft und Ruhe, gleichermaßen.

Es ist mir ein Bedürfnis und bereitet mir riesige Freude, diese Motivation weiterzugeben, weswegen ich seit einigen Jahren funktionelles Athletiktraining in Kleingruppen unterrichte und immer größeren Fokus dabei auf die Körpermitte und den Rücken lege.

Meine Ausbildungen u.a. im Bereich Functional- und Rückentraining, Pilates, Entspannung und Hypnose wurden und werden nun noch zusätzlich durch eine Yoga-Ausbildung ergänzt. Yoga ist für mich die ideale Möglichkeit, beides miteinander zu vereinen – ein gutes Körpergefühl und ein fokussiertes Inneres. Einmal damit begonnen hat es mich in seinen Bann gezogen. Fließende Bewegungen in Verbindung mit dem eigenen Atem sind mir ebenso wichtig, wie eine gelockerte Atmosphäre, bei der auch Lachen nicht zu kurz kommt 😉

Mein Yogastil ist eher als körperlich anzusehen, wobei mir wichtig ist, dass sich auch immer ein Entspannungsteil anschließt, wir mit einem guten Körpergefühl nach Hause gehen und es geschafft haben, uns auch einmal wieder ganz auf uns selbst zu besinnen.

Über uns 15

BDY ist der Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V.

Der Berufsverband vereinigt Yogalehrer unterschiedlicher Traditionen und Stilrichtungen unter einem Dach.
Zentrales Ziel des BDY ist die Erhaltung und Verbesserung der Qualität im Yogaunterricht.

Menü
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.